Eva Wolfangel

News und Termine

Ich freue mich über jede Gelegenheit, mit euch und Ihnen im echten Leben zu diskutieren und mich auszutauschen. Deshalb poste ich hier regelmäßig aktuelle Termine und andere Neuigkeiten. Ich freue mich, wenn wir uns sehen!

Am 14.1. halte ich um 17.30 Uhr an der Kölner Journalistenschule einen Vortrag über meine Arbeit: wie geht guter Wissenschaftsjournalismus, wieso verbinde ich Reportage und Technikjournalismus und wie finde ich gute Protagonisten? Aus aktuellem Anlass werde ich auch einen Exkurs zu Factchecking machen und zur Frage, wieso Reportagen auch nach Relotius noch ein wichtiges Stilmittel sind. Natürlich kommt auch die Frage, wie es sich gut leben lässt als freie Journalistin, nicht zu kurz. Die Veranstaltungsreihe "Unter 3" ist offen für aktuelle und ehemalige SchülerInnen - und sicherlich auch für den ein oder anderen Externen nach Rücksprache.

Ein Weihnachtspost über Fact-Checking – zumindest ein Teil meiner LeserInnen wird mich für verrückt erklären. Doch wenn ich meine Timelines auf Facebook und Twitter so anschaue, gibt es zumindest in meiner Filterblase nicht wenige, die derzeit nicht besinnlich unterm Weihnachtsbaum sitzen, sondern sich Gedanken über unseren Beruf machen.

Der Fall des Spiegel-Redakteurs Claas Relotius, der sich offenbar die meisten seiner Reportagen in großen Teilen ausgedacht hat, hat uns alle schwer getroffen. Wie kann man so etwas in Zukunft vermeiden, fragen sich alle. Ich schreibe hier meine Erfahrungen mit Fact-Checking (also der Faktenprüfung) in verschiedenen Journalismus-Kulturen auf. Als Freelancerin habe ich Einblick in viele Redaktionen - und ich glaube, dass wir Deutschen uns einiges aus dem angelsächsischen Raum abschauen können. Auch wenn ich selbst mit der dortigen Fact-Checking-Kultur zu kämpfen hatte.

Juchhuu, das Mediummagazin hat mich in die Top Ten der WissenschaftsjournalistInnen des Jahres gewählt! Ich freue mich sehr - vorallem auch über die Anerkennung meines Virtual-Reality-Journalismus.

Am Mittwoch, 12.12., 20 Uhr, spreche ich beim Themenabend der katholischen Hochschulgemeinde in Bonn über unsere Zukunft mit künstlicher Intelligenz.

Beim Digitalgipfel der Bundesregierung in Nürnberg moderiere ich am 3. Dezember 2018 ein Panel zu Künstlicher Intelligenz und Ethik in Afrika (Workshop-Sprache Englisch).